Ganzheitliche Pferdegesundheit – ergänzende Faktoren

In der ganzheitlichen Gesundheitsvorsorge für Pferde ist es häufig nötig, mehrere Aspekte  mit ein zu beziehen. Manchmal kann man nicht nur mittels beispielsweise cranio-sacraler Pferde-Omnipathie Blockaden lösen, sondern muss auch die psychisch-seelische Komponente des Pferdes berücksichtigen. Denn wie bereist an anderer Stelle erwähnt bilden Körper, Geist und Seele eine Einheit und sind somit untrennbar mit einander verbunden und auch als „Gesamtes“ zu sehen.

Manche Pferde haben körperliche oder psychische tiefgreifende Traumata hinter sich gebracht, oder aber haben langjährig Schmerzen oder schlechte Behandlung erlebt und erduldet. Solche Pferde müssen nicht nur körperlich wieder ins Gleichgewicht gebracht werden, sondern auch auf seelischer Ebene unterstützt werden. Um die Psyche des Pferdes im ganzheitlichen Gesundheitsplan zu berücksichtigen, verwende ich gern feinstoffliche Maßnahmen wie Bachblüten für Pferde.

Auch die Pferdehaltung, die Pferdefütterung, die Ausrüstungskontrolle, die Trainingsanalyse, die Hufanalyse, die Kontrolle der Pferdezähne und des Maules und schließlich auch das soziale Umfeld des Pferdes sind zu analysieren und gegebenenfalls zu optimieren, um das Pferd langfristig gesund, glücklich und leistungsfähig zu erhalten. Denn nur eine holistische Pferde-Anschauung kann langfristige Erfolge verzeichnen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.