The Horse

Vitality 

Company

Hochwertige Zusatzfuttermittel in Apothekenqualität -

Gesundheit zum Fressen für Dein Pferd!

Unsere Produkte

Weil das Pferd ist, was es frisst, legen wir besonderen Wert auf hochwertige Rohstoffe und Kräuter in Bio-Qualität!


Einseitige Ernährung, hoher Leistungsanspruch, Umweltbelastung führen immer häufiger zu Mangelerscheinungen und daraus resultierend "Stoffwechselauffälligkeiten" bei unseren domestizierten Pferden. Hier bietet der Stoffwechselbooster optimale Unterstützung!

Den Stoffwechselbooster kannst Du hier bestellen

Einen aktuellen Analysebericht

zum Stoffwechsel-Booster findest Du hier.
Eine aktuelle Dosierungsübersicht zum Stoffwechselbooster findest Du hier.


Erhältlich in unterschiedlichen Größen.


Hanf PLUS unterstützt Dein Pferd durch seine wertvollen Inhaltsstoffe. So erhält Dein Pferd eine wahre "Vitalstoffbombe" aus essentiellen Aminosäuren, Omega-Fettsäuren, Antioxidantien, Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen. 

Die Hanfmischung "Plus" kannst Du hier bestellen




Erhältlich in unterschiedlichen Größen.

Die einzigartige Mischung aus ausgewählten Bio-Kräutern, Samen, Rinden, Blättern und reinem Magnesium wurde konzipiert, um Dein Pferd auch an warmen Tagen umfassend und ganzheitlich in seiner Gesundheit und Wohlbefinden zu unterstützen.

Die Sommerfit-Mischung kannst Du hier bestellen.


Eine aktuelle Dosierungsübersicht

zur Sommerfit-Mischung findest Du hier.



Magnesium ist das wohl wichtigste Mengenmineral und für vielfältige Stoffwechselprozesse verantwortlich. Als sogenannter "König der Mineralien" organisiert dieses Mengenmineral viele andere Vitalstoffe und hat somit eine Schüsselfunktion für einen reibungslos ablaufenden Stoffwechsel.

Das Magnesiumcitrat kannst Du hier bestellen



Erhältlich in unterschiedlichen Größen.

Diese Bachblütenmischung ist speziell zur Unterstützung des Immunsystems zusammengestellt worden. Die Kombination aus Star of Bethlehem, Walnut, Honeysuckle, Crab Apple, und Beech bietet die ideale Unterstützung bei immun-schwachen Pferden sowie auch in anstrengenden Zeiten wie beispielsweise im Fellwechsel.
Die Bachblütenmischung "Immunfit" kannst Du hier bestellen.


Erhältlich in 30ml und 100ml!


Bei dieser Bachblütenmischung handelt es sich um eine Kombination aus fünf Bachblüten, die speziell für ihre positive Wirkung bei ängstlichen Zuständen bekannt sind. Gerade Rockrose, Cherry Plum und Mimilus können bei Pferden, die schnell Angst und Stress verspüren, sehr beruhigend wirken.

Die Bachblütenmischung "Angstfrei" kannst Du hier bestellen.


Erhältlich in 30ml und 100ml!

Narben können eine häufig unterschätze Beeinträchtigung für den gesamten Organismus darstellen. Die ausgewogene Zusammensetzung aus hochreinen Ölen in Kombination mit den Rescue Tropfen von Dr. Bach bietet eine optimale Unterstützung, um Störfelder von Narben auszugleichen.
Das Narbenöl kannst Du hier bestellen

Stallumzüge, neue Boxennachbarn oder auch die Umstellung der Reit- und Arbeitsweise kann ideal mit dieser Bachblütenmischung begleitet werden. Sie soll unsere 4-beinigen Lieblinge dabei unterstützen, Veränderungen gut und gestärkt zu überstehen.

Die Bachblütenmischung "Wandelstärke" kannst Du hier bestellen.


Erhältlich in 30ml und 100ml!

Von Trainern, Therapeuten und Tierärzten 

empfohlen


ANNE ESSER

Trainerin A, klassisch-barock

"Mit dem Stoffwechsel-Booster kommt mein Pferd problemlos durch den Fellwechsel und in die Anweidezeit!"

MELANIE KÜHN

Trainerin B, Pferdephysiotherapeutin,

Osteopathin & Hufpflegerin

"Die Zufütterung von essentiellen Vitalstoffen ist enorm wichtig, um Mangelzuständen bei unseren Pferden vorzubeugen."

A. SCHÖLLHORN-GAAR

Rechtsanwalt für Pferderecht

"Der grandiose Stoffwechselbooster unterstützt meinen Hengst optimal beim Fellwechsel und in der Losgelassenheit seiner Muskulatur."

Dr. Petra labroisse

Tierärztin & Bewusstseinscoach

Mensch – Pferd

"Das Tolle für mich am Stoffwechsel-Booster ist, dass er aus einer natürlichen Kombination aus Kräutern und Vitalstoffen in Bio-Qualität ohne synthetische Konservierungsstoffe hergestellt ist. Er sorgt bei unseren Pferden für einen optimal funktionieren Stoffwechsel, eine gute Verdauung, Stärkung des Immunsystems, Haut, Haare, Hufe sowie glänzendes Fell und nicht zu unterschätzen für eine Entspannung der Nerven und Muskulatur sowie dem Muskelaufbau. Für mich absolut empfehlenswert und an mir selbst getestet."

JULIA HÄGE

Klassische Pferdeausbildung

"Ich füttere die Produkte der Horse Vitality Company gerne, weil gute Fütterung neben artgerechter Haltung und Training maßgeblich entscheidend ist für das Wohlbefinden unserer Pferde!"

EVA EDER

Pferdetherapeutin & Tierheilpraktikerin

"Meinen Kunden empfehle ich gerne das geniale Narbenöl, mit dem ich wahnsinnig tolle Erfolge erzielen konnte! Auch der Stoffwechselbooster ist eines meiner absoluten Lieblingsprodukte, da die Pferde erstaunliche Verbesserungen im Gesamtbild zeigen! Obwohl ich grundsätzlich selten Futtermittel empfehle, hat mich der Stoffwechselbooster überzeugt."

Inhaltsstoffe unserer 

Produkte


  • Der Stoffwechselbooster
    Zusammensetzung: 10% Hanfblätter (geschnitten)*, 50% Hanfsamen mit Schale (gemahlen)*, 15% Brennnesselblätter (geschnitten)*, 20% Magnesiumcitrat (entspricht 20.000mg/kg Magnesium aus Magnesiumcitrat), 5% Zinkchelat (entspricht 12.500mg/kg Zink aus Glycin-Zinkchelat-Hydrat (3b607)

    * Bio-Qualität
  • Die Sommerfit-Mischung
    Zusammensetzung: Braunhirse*, Birkenblätter*, Birkenrinde*, Frühjahrs-Löwenzahn*, Weißdorn*, Bockshornklee-Samen*, Mariendistelkraut*, Labkraut*, Magnesiumcitrat

    * Bio-Qualität
  • Hanfmischung PLUS
    Zusammensetzung: 15% Hanfblätter (geschnitten)*, 25% Hanfsamen (ganz)*, 50% Hanfsamen mit Schale (gemahlen)*, 
    10% Magnesiumcitrat (entspricht 10.000mg/kg Magnesium aus Magnesiumcitrat)

    * Bio-Qualität.
  • Magnesiumcitrat
    Zusammensetzung: 100% Magnesiumcitrat (enthält ca. 100.000mg/kg Magnesium aus Magnesiumcitrat)
  • Narbenöl
    Zusammensetzung: 48% Mandelöl (Oleum Amygdalarum raffinatum), 10% Johanniskrautöl (Oleum Hyperici), 10% Jojobaöl (Oleum Jojobae), 20% Ringelblumenöl (Oleum Calendulae), 10% Lavendelöl (Oleum Lavendulae), 2% Bachblüten Rescue Tropfen®  (Bachblüten Notfalltropfen)
  • Bachblütenmischung "Immunfit"

    Zusammensetzung 30ml: 20ml Granderwasser, 10ml Bio Ethanol 96%, 0.15ml Star of Bethlehem, 0.15ml Walnut, 0,15ml Honeysuckle, 0.15ml Crab Apple, 0.15ml Beech
  • Bachblütenmischung "Angstfrei"

    Zusammensetzung 30ml: 20ml Granderwasser, 10ml Bio Ethanol 96%, 0.15ml Star of Bethlehem, 0.15ml Walnut, 0,15ml Honeysuckle, 0.15ml Mimilus, 0.15ml Rockrose, 0.15ml Cherry Plum
  • Bachblütenmischung "Wandelstärke"
    Zusammensetzung 30ml: 20ml Granderwasser, 10ml Bio Ethanol 96%, 0.15ml Star of Bethlehem, 0.15ml Walnut, 0.15ml Honeysuckle

Selbst mein sonst so wählerischer Tinker frisst die Hanfmischung PLUS super gerne. Ich bin begeistert!”

Alexandra, Besitzerin von Irish Cob Davie
Stoffwechselbooster_Fellwechsel_Pferd_Zusatzfutter_Sandra_Fencl

Das sagen unsere 

begeisterten 

Kunden


Die Geschichte 

der Horse Vitality Company

Alles begann mit einer mutigen Idee. Als langjährige Therapeutin und Trainerin hatte ich viele Pferde mit unterschiedlich stark ausgeprägten Mangelerscheinungen gesehen. Dank meiner Ausbildung zur Gesundheitstrainerin am Menschen war mir klar, welche Nährstoffe die Tiere brauchten, um ihren Stoffwechsel und den gesamten Organismus wieder in Schwung zu bekommen - allen voran fehlte ihnen das so wichtige Magnesium! Also beschloss ich, die Apotheke meines Vertrauens zu kontaktieren, um größere Mengen einer selbst zusammengestellten Kräutermischung zu produzieren. Aus dieser Kooperation wurde nun:


The Horse Vitality Company


Wenn Du mehr über mich, Sandra Fencl, erfahren möchtest, schau gerne auf meiner Website vorbei!

Ist Zufütterung bei Pferden notwendig?

Immer wieder wird mir diese Frage gestellt und meine klare Antwort ist: JA! Denn unsere heutigen Hauspferde haben nicht mehr die Möglichkeit, auf ihren täglichen Futter-Wanderungen von 18 bis 30 Kilometern genau das zu suchen, was sie brauchen. Die Artenvielfalt von Wiesen und damit dem Grundfutter von unseren domestizierten Hauspferden reduziert sich leider immer mehr. Gehaltvolle Kräuter und Vitalstoffe werden somit zumeist unzureichend aufgenommen, wenn man die Pferdenahrung nicht sinnvoll ergänzt.


Die häufigen Folgen von Mangelenährung sind umfassend.


DIE SOGENANNTEN "ZIVILISATIONSKRANKHEITEN" BEIM PFERD UND GENERELL EIN SCHWACHES IMMUNSYSTEM WERDEN LEIDER IMMER HÄUFIGER UND KÖNNTEN SICH BEISPIELSWEISE WIE FOLGT ÄUSSERN



  •  Gewichtsprobleme und EMS (equines metabolisches Syndroom)
  • Cushing und Hormonstörungen
  • Hautauffälligkeiten, Juckreiz bis hin zum Sommerekzem
  • Fellwechselprobleme
  • Mauke, Sarkoide, Melanome
  • Strahlfäule, schlechtes Hufwachstum, mangelhafte Hornqualität
  • Allergien
  • Anfälligkeit für Parasiten wie Würmer, Milben, Haarlinge, Zecken
  • Anfälligkeit für Infekte, Husten, Phlegmone etc.
  • Schlechte Leistungsfähigkeit & Rittigkeit
  • Fehlende Motivation & Vitalität
  • wiederkehrende Verspannungen & Blockaden
  • Zögerlicher Muskelaufbau
  • Lange Regenerationszeiten
  • Hohe Nervosität, Schreckhaftigkeit, innere Anspannung
  • Phlegma oder Aggression



Diese Liste ließe sich noch endlos fortsetzen. Der Zusammenhang zwischen gesunder, abwechslungsreicher Ernährung und ganzheitlicher Gesundheit und Leistungsfähigkeit sind für mich als Pferdegesundheitsexpertin aus meiner jahrelangen Praxis mehr als eindeutig.

Die wichtigsten Informationen

findest Du in diesen Videos!

DER STOFFWECHSELBOOSTER
DOSIERUNGSTIPPS
FÜTTERUNGSTIPPS
MAGNESIUM - KÖNIG DER MINERALSTOFFE
Gefahr Herbstgras
KRÄUTERFÜTTERUNG
Verdauungsprobleme vermeiden
NARBENENTSTÖRUNG
Frühjahrsgras

Kunden-Feedbackvideos

Gewichtsoptimierung
Fellwechselverbesserung
Glänzendes fell
Mehr Vitalität
Ganzheitliche Versorgung
Stoffwechseloptimierung

Häufig gestellte Fragen

Stoffwechselbooster & Hanfmischung PLUS:

Wie füttere ich den Booster meinem Pferd?

Eine genaue Dosierungsanleitung liegt dem Produkt immer bei. Am besten verabreicht man den Stoffwechselbooster mit etwas gewohnten Kraftfutter oder Heucobs und einem Schluck Wasser, damit er sich gut unters Futter vermengt.

Wie füttere ich den Booster an?

Je nach Pferd sollte man immer mit einer geringen Dosierung starten. Wenn das Pferd keine Auffälligkeiten hat, kann man mit ca. 10 Prozent der Enddosierung starten und alle 3 Tage die Dosierung um 30 Prozent erhöhen, bis man bei der finalen Dosierungsmenge angekommen ist.

Wie viel gebe ich meinem Pferd vom Stoffwechselbooster? 

Eine Dosierungsanleitung und ein Mess-Schäufelchen liegt bei. Die Fütterungsempfehlung liegt ei 10 Gramm pro 100 kg Körpergewicht. Bei einem 500kg schweren Großpferd wären das also 50 Gramm pro Tag. Wenn das Pferd unter erhöhter Belastung (Fellwechsel, Stallumzug, Juckreiz, intensives Training, Gewichtsproblemen, zur Unterstützung bei Verletzungen) steht, kann man die Dosierung auch um bis zu 100 Prozent erhöhen. Jedoch aufgrund der intensiven Wirkweise würden wir nicht länger aus 5 Wochen auf der hohen Dosierung bleiben.

Wie lange komme ich mit 1kg Stoffwechselbooster aus?

Bei einem 500 kg Großpferd kommt man mit 1 kg Stoffwechselbooster aus. Wenn man jedoch das Pferd erst „anfüttern“ muss, dann verlängert sich natürlich die Fütterungsdauer, weil ja die Dosierung am Anfang geringer ist.

Wann sollte man mit der Verfütterung des Stoffwechselboosters anfangen?

Idealerweise sollte man mit der „Sonnwende“ starten. Diese ist am 21. Dezember und am 21. Juni jeden Jahres. Besonders wenn man „auffällige Pferde“ (wie beispielsweise Ekzemer) hat, ist es sehr wichtig, den Fellwechsel bereits zu unterstützen, auch wenn man den Verlust des Haarkleides noch nicht sieht. Nichts desto trotz, wenn man die Produkte der Horse Vitality Company noch nicht gekannt hat, ist es besser „spät als nie“ zu starten. Also generell ist es möglich, jederzeit mit den Produkten zu starten. Ideal wäre aber normalerweise der Fellwechsel-Startzeitpunkt, also die Sonnwende – zumindest für die Erstkur. Wenn Pferde den Booster oder die Hanf Plus-Mischung bereits mehrfach erhalten haben und gut durch den Fellwechsel kommen, kann man ggf. auch etwas später starten.

Wie oft und wie lange füttere ich den Stoffwechselbooster? Wie ist die angedachte Kurdauer?

Die angedachte Kurdauer richtet sich nach dem Pferd. Wenn das Pferd keinerlei Auffälligkeiten hat, ist die Erstkur (beispielsweise im Frühjahr zum Fellwechsel) vom Stoffwechselbooster oder der Hanf-Plusmischung mit 2 kg für ein 500kg schweres Großpferd ideal. Wenn das Pferd Auffälligkeiten wie Ekzem, Kolikneigung, Mauke, Gewichtsprobleme, Hufauffälligkeiten, Arthorse etc. hat, hat sich bei unseren Kunden eine Erstkur von 3 kg und eine „Erhaltungsfütterung“ von einem weiteren Kilogramm sehr bewährt. Mit „Erhaltungsfütterung“ ist gemeint, dass man das Produkt dann beispielsweise 3 x pro Woche nur noch füttert und nicht jeden Tag.

Sollte man vor der Anfütterung mit dem Booster noch etwas beachten, bzw. den Körper der Pferde in irgendeiner Form darauf vorbereiten? Ich hatte etwas von einer Leber-Nieren-Kur gelesen.

Vor der Anfütterung gibt es eigentlich nichts zu beachten. Die Dosierungsbeschreibung liegt ja bei.

Kann ich den Stoffwechselbooster auch mit Luzerne verfüttern?

Mit geringeren Mengen an Luzerne ist das kein Problem. Jedoch größere Mengen an Luzerne hemmen die Aufnahme von Zink. Nachdem sowohl der Stoffwechselbooster als auch die Hanf Plus-Mischung Zink enthalten (Hanf nicht zugesetzt, aber auf natürliche Art & Weise in der  Hanfpflanze), wäre es schade, wenn die Aufnahme reduziert werden würde. Eine gute Alternative sind sonst Heucobs oder auch dem Pferd angepasste Mengen an Hafer oder Gerste (je nach individueller Verträglichkeit des Pferdes).

Wie lange kann ich den Stoffwechselbooster oder die Hanf-Plus-Mischung für das Pferd maximal geben?

Grundsätzlich hat jedes Kraut eine Wirkung. Und Kräuter sollte man immer nur kurweise verabreichen. Wie lange diese Kur ist, hängt vom Pferd ab und was man mit einer Kur erreichen möchte. Beispielsweise die Unterstützung des Fellwechsels kann ein Ziel sein und sollte dann normalerweise auch so lange gehen, bis das Pferd „durch“ ist mit dem Fellwechsel. Meistens werden aber Kräuterkuren bis zu 3 Monaten empfohlen als Kurdauer. Man kann aber natürlich auch beispielsweise 2 Monate das Ergänzungsfutter verabreichen, und dann mal 2 Wochen Pause machen und danach beispielsweise 2 oder 3 x wöchentlich trotzdem nach Bedarf etwas Ergänzungsfutter zur Unterstützung des Pferdes verabreichen.

Kann ich den Stoffwechselbooster zusammen mit eingeweichten Heu-Cobs verfüttern?

Ja! Das funktioniert sehr gut!

Kann ich den Booster mit anderen Kräutern füttern?

Bis jetzt sind keine Wechselwirkungen oder Kontraindikationen bekannt. Jedoch möchten wir darauf hinweisen, dass Kräuter von „minderer Qualität“ dem Pferdeorganismus ggf. mehr schaden als nützen können. Außerdem sind – wenn nicht besondere Indikationen gegeben sind – der Meinung, dass man am besten die Wirkung der Zusatzfutter der Horse Vitality Company erkennen kann, wenn man sie idealerweise ohne andere Kräuter oder Ergänzungsfutter zufüttert.

Mein Pferd ist zu dünn und mein anderes Pferd ist zu dick. Kann ich beiden den Stoffwechselbooster bzw. die Hanf PLUS-Mischung geben? 

Wir haben mittlerweile von wahnsinnig vielen Pferdebesitzern die Rückmeldungen erhalten, dass sowohl der Stoffwechselbooster, als auch die Hanf PLUS-Mischung vielen Pferden geholfen hat, ihr Gewicht ins Gleichgewicht zu bringen. Übergewichtige Pferde haben abgenommen, zu magere Pferde haben zugenommen.

Wenn ich gleich den 3kg Sack nehme, könnte ich jetzt eine Kur machen und im Herbst zum Fellwechsel dann wieder? Hält der Booster so lange, oder sollte ich ihn lieber gleich aufbrauchen?

Generell hat der Booster und alle Ergänzungsfutter der Horse Vitality Company eine gute Haltbarkeit, so lange man sie idealerweise kühl, dunkel und verschlossen lagert. Einige Pferdefreunde teilen sich sonst auch den Sack mit einer Stallkollegin/Stallkollegen. Das ist auch ganz praktisch.

Meine Stute hat Cushing und 2018 eine schlimme Hufrehe. Würde es Sinn machen ihr den Stoffwechselbooster zu geben oder kann das den Stoffwechsel so beeinflussen, dass wir wieder einen Schub verursachen könnten?

Generell haben wir sowohl bei Cushing (siehe Frage weiter vorne) als auch bei Hufrehe viele begeisterte Kundenfeedbacks erhalten. Jedoch sollte bei solch hoch pathologischen Zuständen jegliche Zufütterung des Pferdes IMMER nur in Absprache mit Deinem behandelnden Tierarzt passieren. Hufrehepferde leiden manchmal jahrelang an chronischen Entzündungen und einer Überlastung vor allem der entgiftenden Organe wie Leber & Nieren. Wenn man diesen entgiftenden Organen dann eigentlich etwas Gutes tun will und beispielsweise „entgiftende Kräuter“ zufüttert, kann das die seit Jahren überlasteten Organe ggf. final noch mehr überlasten, weil die „Leistung“ aktiviert wird. Die Folge könnte im schlimmsten Fall ein Multi-Organversagen sein. Deshalb ist es sehr wichtig mit dem Tierarzt die genaue Dosierung und vor allem eine SEHR langsame Anfütterung zu besprechen. Die Produkte der Horse Vitality Company können wirklich sehr positive Effekte auf den Stoffwechsel von Pferden haben. Wenn dieser jedoch schon völlig entgleist und überlastet ist, muss man wirklich mit Minidosierungen anfangen, um das Pferd nicht zu überlasten und zu gefährden.

Kann ich den Booster mit Mash verabreichen?

Das empfehlen wir nicht. Da sehr ballaststoffreiches Futter wie die meisten Mash-Mischungen durch den hohen Ballaststoffanteil die hochwertigen Vitalstoffe mit nach draußen nehmen. Somit würde man eher den Misthaufen füttern…

Gibt es einen Grund, warum dem Stoffwechselbooster kein Selen hinzugefügt wurde?

Ja den gibt es: Selen ist ein Spurenelement, das bereits in leichter Überdosierung schnell toxisch werden kann. Außerdem ist Selen ans Zink gekoppelt. Meiner Erfahrung nach haben deutlich wenige Pferde ECHTEN Selenmangel, wenn sie erstmal ausreichend mit Zink versorgt werden (Zink ist im Booster und auch im Hanf enthalten). Darüber hinaus wird gerne über "Selenmangel" am Pferd gesprochen, obwohl man lediglich ein Blutbild gemacht hat. Selen wird zwar im Blut transportiert, aber NICHT gespeichert! Somit kann man über Blutanalysen keine validen Versorgungs-Aussagen hinsichtlich der Selenversorgung beim Pferd treffen, wird aber in der Praxis zu meinem großen Erstaunen trotzdem gemacht.

Was kann ich machen, wenn mein Pferd den Booster nicht frisst?

Das kommt wirklich sehr selten vor, aber ist natürlich im Einzelfall möglich. Man kann dann beispielsweise mit etwas geriebenem Apfel oder Karotte das Futter schmackhaft machen oder aber die Dosierung erst mal deutlich reduzieren, bis das Pferd den Booster frisst. Oft ist es einfach eine Gewöhnungssache. Auch Pfefferminztee, oder etwas ungesüsstes Apfelmus oder ein Löffel Honig können für die Gewöhnungsphase hilfreich sein.

Ist der Stoffwechselbooster auch bei einem Zinkmangel zu empfehlen?

Der Stoffwechselbooster ist bei einem Zinkmangel auf jeden Fall sehr zu empfehlen, weil durch die enthaltenen Aminosäuren lässt sich das Zink super aufnehmen. 

Ist der Stoffwechselbooster auch für Turnierpferde geeignet?

Die Aminosäure Trytophan im Hanf fällt eigentlich unter Doping, weil sie den Muskelstoffwechsel stark verbessern kann. Allerdings ist es auch  eine ESSENTIELLE Aminosäure. Das heißt, jedes Pferd braucht sie, um zu leben. Meines Wissens nach wird die Aminosäure in Dopingtests aktuell deshalb auch nicht getestet. Aber Dopingrichtlinien können sich natürlich ändern und ich verfolge, dass um ehrlich zu sein nicht täglich. Bitte setze den Booster daher einfach ca. 10 Tage vor dem Turnier ab. Dann solltest Du meiner Meinung nach auf jeden Fall auf der sicheren Seite sein.

Füttere ich zusätzlich zum Booster oder Hanf PLUS noch weiteres Mineralfutter?

Das kommt auf Dein Pferd drauf an. Wenn es ganz besondere Mangelerscheinungen oder „Auffälligkeiten“ hat, macht das ggf. Sinn. Dies solltest Du aber bitte immer mit Deinem behandelnden Tierarzt besprechen. Normalerweise haben wir beste Erfahrungen bei Pferden ohne besonders große Mangelzustände gemacht, den Stoffwechselbooster oder die Hanf PLUS-Mischung als alleiniges Ergänzungsfutter kurweise zu verabreichen.

Mein Pferd ist sehr schwach bemuskelt. Ab wann kann/soll ich den Stoffwechselbooster geben und kann dieser beim Muskelaufbau unterstützen?

Wir haben sehr viele begeisterte Kundenfeedbacks erhalten, dass der Stoffwechselbooster als auch die Hanf PLUS-Mischung super beim Muskelaufbau unterstützt hat. Sowohl bei Jungpferden, als auch bei alten und auch „Reha“-Pferden waren unsere Kunden wirklich begeistert!

Unterstützt der Booster oder Hanf PLUS mein Pferd auch während der Insekten-/Weideperiode?

Wir haben etliche sehr positive Rückmeldungen darüber gehabt. Die ganzheitliche Zusammensetzung unterstützt ja den Stoffwechsel und die Verdauung generell. Das im Stoffwechselbooster und auch im Hanf enthaltene Zink ist auch sehr wichtig für das Immunsystem und wird gerne auch bei allergischem Verhalten von Tierärzten empfohlen.

Eigentlich wollte ich jetzt anfangen den Stoffwechselbooster meinem Pferd zu füttern, um den Fellwechsel zu unterstützen. Doch leider habe ich jetzt Haarlinge bei meinem Pferd entdeckt und auch schon 2 kleine Stellen mit blutigen Krusten. Bevor ich ihn vom Tierarzt spitzen lasse, möchte ich gern erst zu alternativen Mitteln greifen. 

Generell sollte man bei Parasiten immer einen Tierarzt zu Rate ziehen. Sie sind aber immer ein Zeichen für ein schwaches Immunsystem. Alle Horse Vitality Company Zusatzfutter sind aber darauf konzipiert, das Immunsystem Deines Pferdes zu unterstützen. In "schwierigen Zeiten" kann man die Zusatzfutter ruhig auch mal 50 bis 100 Prozent überdosieren, um die Immunabwehr des Pferdes bewusst anzuregen. Frage bitte aber trotzdem Deinen Tierarzt, wie Du die Haarlinge schnellst möglich in den Griff bekommst. Danke.

Ist der Stoffwechselbooster für Pferde mit PSSM unbedenklich?

Es gibt viele begeisterte Rückmeldungen von PSSM-Pferdebesitern. Allerdings wird bei PSSM1-Pferden die Zufütterung von viel Chrom kritisch betrachtet. Brennnessel enthält auf natürliche Art & Weise Chrom. Daher könnte man bei PSSM1-Pferden ggf. lieber auf Hanf PLUS-Mischung verfüttern, um auf der ganz sicheren Seite zu sein. Bei Fragen wende Dich sonst auch bitte direkt an Deinen behandelnden Tierarzt. Danke.

Hilft der Stoffwechselbooster auch bei Arthrose? 

Bei allen Arten von Arthrosen haben wir sehr viele, extrem begeisterte Feedbacks von unseren Kunden erhalten. Einerseits wirken viele Inhaltstoffe ja auf natürliche Art und Weise entzündungshemmend (Hanf, Brennnessel, Magnesium), andererseits kann das Magnesium die Beweglichkeit der Gelenke stark unterstützen. Insgesamt wird der gesamte Stoffwechsel aktiviert, was für Arthrosepferde normalerweise auch sehr hilfreich und vitalisierend wirkt.

Hilft der Booster auch, wenn das Pferd sich an der Mähne kratzt bzw. helfen die Produkte bei Ekzem und Mauke? 

Wenn ein Pferd an Ekzem oder Mauke leidet, sollte man natürlich immer dem behandelnden Tierarzt konsultieren. Tatsächlich empfehlen aber viele Tierärzte gerade den Stoffwechselbooster und die Hanf Plus-Mischung bei jeglichen Hautauffälligkeiten. Es gibt hierzu wahnsinnig viel wertvolles Feedback und begeisterte Kundenstimmen.

Kann man den Stoffwechselbooster auch Cushingpferden verfüttern?

Gerade bei Cushingpferden gibt es wirklich unfassbar viele, extrem positive Kundenstimmen. Von einer wirklich tollen Verbesserung bis hin zu völliger Genesung und damit Absetzen von jeglichem Medikaments in Absprache mit dem Tierarzt sind dabei! Bitte sprich aber jegliche Umstellung und Nahrungsergänzung mit Deinen behandelnden Tierarzt vor Ort ab. Danke.

Kann ich den Stoffwechselbooster auch nicht im Fellwechsel füttern z.B. im Hochsommer?

Ja, auf jeden Fall! Er ist immer eine tolle Futterergänzung und unterstützt Dein Pferd ganzheitlich in jeder Jahreszeit. Im Sommer haben wir beispielsweise einen sehr positiven Effekt für einen stabilen Kreislauf und in der Immunabwehr festgestellt. Das kann beispielsweise bei einer Empfindlichkeit bei Stichen sehr positiv sein. Und auch beim Schwitzverhalten haben wir positive Effekte an vielen Pferden beobachten können!

Kann man den Stoffwechselbooster an Pferde verfüttern, die Sarkoide hatten/haben?

Sarkoide können zumeist als ein Zeichen von Immunschwäche und meist auch „nicht optimalen“ Stoffwechsel gedeutet werden. Da alle Ergänzungsfutter der Horse Vitality Company genau darauf abzielen, nämlich den Stoffwechsel und das Immunsystem zu verbessern, sehen wir einer Zufütterung bei Sarkoiden sehr positiv entgegen. Nichts desto trotz solltest Du bei allen „Auffälligkeiten“ immer auch die Meinung von Deinem behandelnden Tierarzt bitte einholen. Es gibt jedoch schon etliche Fallbeispiele von Kundenpferden, bei denen die Sarkoide durch Gabe des Stoffwechselboosters komplett verschwunden sind! Häufig ist auch eine Darmsanierung eine wertvolle Idee, um den Darm, indem ja bekanntermaßen das Immunsystem des Pferdes sitzt, zu unterstützen. Sehr hilfreich könnte in jedem Fall das tolle Online-Ernährungsseminar sein, welches auch den genauen Ablauf einer „Darmsanierung“ zeigt. Dieses findest Du hier:

https://shop.sandrafencl.com/collections/onlineprodukte/products/videoseminar-so-futterst-du-dein-pferd-gesund

Für mein kolikanfälliges Pferd habe ich das "Bio Pferde Bokashi" entdeckt von "EM Süd". Kann das zusammen mit deinem Booster genommen werden?

Es soll sehr unterstützend für die Darmflora sein.
Ja, das kann zusammen verabreicht werden. Bei Kolik anfälligen Pferden solltest Du aber zur Sicherheit immer mit Deinem Tierarzt jede Fütterungsveränderung besprechen. Wir haben aber viele Kunden, die begeistert sind von der positiven Wirkung aller Horse Vitality Company Produkte auf die Verdauung von Pferden. Magnesiummangel kann nämlich die Verdauung des Pferdes und damit auch die Kolikanfälligkeit sehr negativ beeinflussen.

Meine Stute hat derzeit einen leicht entzündeten Darm. Kann ich den Stoffwechselbooster dennoch füttern?

Bitte besprich das mit Deinem Tierarzt. Bei hochpathologischen Veränderungen dürfen wir schon rein rechtlich keine Handlungsempfehlung aus der Ferne geben. Wir sind uns sicher, dass Du das verstehst.

Macht es Sinn den Stoffwechselbooster auch zu füttern, wenn das Pferd keine Stoffwechselprobleme hat? 

Natürlich macht das Sinn ein gesundes Pferd aktiv zu unterstützen, sodass es gar nicht Stoffwechsel-auffällig oder gar krank wird. Prävention ist immer besser als Heilung oder Regenerationsnotwendigkeit. Es ist sehr wichtig, dass wir dem Pferd helfen, nicht in einen Vitalstoff-Mangel zu kommen. Sonst wird das Pferd anfällig für Krankheiten, Auffälligkeiten im Bewegungsapparat etc. Deshalb gern 2 x pro Jahr den Stoffwechsebooster zufüttern und dazwischen auch die anderen Produkte wie die Wintermischung in der kalten Jahreszeit, oder das Magnesium und Hanf-Plus-Mischung als vitalstoffreiche Ergänzungskur.

Wie lange kann man den Booster oder die Hanf-Plus-Mischung angebrochen aufheben?

Lagern Sie unsere Produkte am besten dunkel, kühl und gut verschlossen. Mineralien und Spurenelemente gehen dadurch nicht "verloren". Natürliche Vitamine der Kräuter wie Vitamin E können allerdings geringer werden. Die Wichtigen Spurenelemente gehen aber nicht verloren und somit ist der Booster auch für längere Lagerzeiten gut geeignet. 

Kleider Tipp: Am besten mit Stallkollegen/innen zusammen bestellen, dann wird die Packung schneller verbraucht. 

Kann ich zusätzlich zum Stoffwechsel-Booster Gold-Leinsamen füttern?

Generell ist es nicht sehr empfehlenswert, hochwertige Zusatzfutter/Vitalstoffe mit Ballaststoffhältigen anderen Futtermittel zu kombinieren. Die im Leinsamen enthaltenen Ballaststoffe können nämlich einen (Groß-)Teil der Vitalstoffe aus dem Booster abführen. 

Tipp: Morgens den Booster geben und abends die Leinsamen. Oder alternativ direkt wenn Du zum Pferd kommst die Leinsamen und mit möglichst langem, zeitlichen Abstand den Booster (idealerweise mindestens 2 Stunden oder länger). Zur "Not" kannst Du natürlich auch jeden 2. Tag den Booster und jeden anderen Tag die Leinsamen geben.

In der Produktbeschreibung steht, dass man den Booster mit oder ohne Messschaufel erhalten kann. Ich habe jedoch keine Auswahlmöglichkeit im Laufe des Bestellprozesses gesehen. Erhalte ich das Produkt dann automatisch mit Messschaufel? 

Man kann im Onlineshop bei den kg auswählen, ob man mit oder ohne Mess-Schaufel möchte. Das geht bei allen Produktgrößen so :) Ansonsten automatisch MIT.

Bachblütenmischungen:

Kann man die Bachblütenmischung "Angstfrei" über einen längeren Zeitraum geben, wenn ein Pferd grundsätzlich etwas dazu neigt, sich schnell zu erschrecken oder ist sie eher für bestimmte Situationen wie Tierarztbesuche etc. gedacht?  

Generell geht beides. Man kann eine Kur von 6 bis 12 Wochen machen, wenn man grundsätzlich das Pferd in seinen Angstzuständen verbessern möchte. Man kann aber auch bei ganz besonderen Situationen wie Verladetraining oder Tierarztbesuche das Pferd tageweise unterstützen. Beides macht Sinn und funktioniert gut.

Ich habe mir in deinem Shop die Bachblütenmischung "Wandelstärke" bestellt, weil wir demnächst in einen neuen Stall umziehen.
Wie oft und wie lange wende ich sie an? 

Idealerweise gibst Du Deinem Pferd ca. 3 Tage vor dem Stallumzug 1-2 täglich die Bachblüten. Nach dem Umzug kannst Du diese 2-5 täglich ( je nachdem wie Du es schaffst) ca. 2-6 Wochen lang anwenden.
Weitere Informationen findest du auch hier: www.sandrafencl.com/homoeopathie-richtig-verabreichen

Allgemein:

Ich kann mich nicht entscheiden, welches Zusatzfutter ich jetzt nehmen soll? Den Booster, die Hanfmischung oder doch lieber das reine Magnesium? 

Generell kommt es etwas auf Dein Pferd an. Wenn Du das Gefühl hast, es könnte auch einen Zinkmangel haben, würden wir in normalerweise eher zum Stoffwechselbooster raten, da dieser auch noch das Zink als Spurenelement separat zugesetzt hat. Wenn Du aber ein Pferd hast, das extrem mäkelig/heikel ist, würden wir Dir eher die Hanf PLUS-Mischung empfehlen. Diese wird wirklich von bis jetzt allen Pferden super gut gefressen. Falls Du ein PSSM1-Pferd zuhause hast, wäre es ggf. ratsam, eher die Hanf PLUS-Mischung zu füttern. Allgemein wird nämlich empfohlen, PSSM1-Pferden nicht unbedingt zu viel chromhaltige Brennnessel zuzufüttern. Andererseits gibt es bereits sehr viele positive Stimmen von PSSM-1-Pferdebesitzern, die den Booster trotz des (eher geringen) Anteils an Brennnessel gefüttert haben…. Im Zweifel kläre jegliche Zufütterung bei stoffwechselauffälligen Pferden bitte immer mit Deinem behandelnden Tierarzt ab. Wenn Du gerade eine Kur mit dem Booster oder mit Hanf gemacht hast, kannst Du gerne mal eine Magnesiumkur einschieben. Magnesium als „der König der Mineralstoffe“ hat ganz viele Schlüsselfunktionen und gerade Pferde, die auch etwas Leistung bringen müssen, oder im Sommer stark schwitzen, haben oft einen erhöhten Bedarf an Magnesium. Der Wechsel der verschiedenen Produkte der Horse Vitality Company macht bezüglich einer „abwechslungsreichen“ Pferdefütterung sicherlich Sinn.

Wann soll ich am besten mit der Kur von den Ergänzungsfuttermittel der Horse Vitality Company starten?

Generell kann man JEDERZEIT mit einer Kur starten! Besonders wichtig ist allerdings für die meisten Pferde die Unterstützung im Fellwechsel. Dieser beginnt immer zur Sonnwende, also am 21.12. und am 21.06. jeden Jahres. Aber grundsätzlich kann man jederzeit mit den Ergänzungsfuttern der Horse Vitality Company starten, um sein Pferd zu unterstützen!

Muss ich das Zusatzfutter der Horse Vitality Company jeden Tag verfüttern oder reicht auch zB 4 x pro Woche?

Generell ist es natürlich so, dass die Wirkung von den hochwertigen Ergänzungsfuttern schneller eintritt, wenn man sie öfter verabreicht. Aber natürlich ist eine wertvolle Futterergänzung 4 x pro Woche besser, als keine Futterergänzung! Deshalb einfach so oft und regelmäßig verabreichen, wie es möglich ist…

Welche Kuren sollten in welcher Reihenfolge verabreicht werden?

Das ist natürlich von Pferd zu Pferd verschieden und hängt von der Konstitution und von der Grundernährung des jeweiligen Pferdes ab. Generell hat sich eine 2 kg Erstkur mit dem Stoffwechselbooster zum Fellwechsel im Frühjahr sehr bewährt. Über den Sommer kann man dann gerne das reine Magnesium verabreichen. Der Bedarf an Magnesium wird ja beispielsweise durch stärkeres Training oder mehr Schwitzen erhöht. Zum Herbstfellwechsel kann man dann wieder eine Kur mit dem Stoffwechselbooster geben und im Winter eignet sich die Winterstärke als tolle Unterstützung für die kalte Jahreszeit.

Füttere ich anderes Mineralfutter gleichzeitig dazu?

Allgemein empfehlen wir normalerweise nicht, zusätzliches Mineral- oder anderes Ergänzungsfutter oder andere Kräuter unbedingt zuzufüttern. Der Hintergrund ist, dass man nur bei Einzelfütterung die genaue Wirkweise exakt beobachten kann. Außerdem ist es so, dass der Kalzium-Anteil in vielen Zusatzfuttern für Pferde sehr hoch ist und damit die Aufnahme von dem hochwertigen Zink und Magnesium deutlich behindert werden kann.

Ist das Zusatzfuttermittel auch für Jungpferde geeignet?  

Unsere eigenen Isländerjungpferde bekommen auch den Stoffwechselbooster, die Hanf-Plus-Mischung und das Magnesium im Wechsel und entwickeln sich großartig. Generell können wir aus der Ferne aber natürlich nicht den Bedarf Deines Jungpferdes an Vitalstoffen bemessen. Als Ergänzungsfutter gibt es aber sehr viele positive Rückmeldungen auch speziell für Jungpferde.

Ist das Zusatzfuttermittel auch für tragende Stuten geeignet? 

Wir haben einige Züchterkunden, die das Zusatzfutter schon seit längerer Zeit auch ihren tragenden Stuten zufüttern. Sie sind sehr zufrieden mit der Wirkung. Bei Fragen oder Unsicherheiten wende Dich aber bitte an Deinen Tierarzt vor Ort. Danke.

Welches Zusatzfutter empfiehlst du bei schlechtem Hornwachstum?  

Den Stoffwechselbooster. Die Kombination aus den Aminosäuren aus dem Hanf und dem zugesetzten Zink, sowie den ebenfalls stoffwechselanregendem Magnesium & Brennnessel ist wirklich sehr wertvoll für ein gesundes Hufwachstum. Wir haben dazu ganz viel überragendes Feedback erhalten!

Kann man zusätzlich Selen während der Kur geben?

Selen wird in Kombination mit Zink besser aufgenommen und daher kann es mit dem Stoffwechselbooster oder der Hanf PLUS-Mischung effektiv verabreicht werden. Selenkuren sollten jedoch immer mit dem Tierarzt besprochen werden, da eine Überdosierung sehr schnell toxisch fürs Pferd werden kann.

Wie lange braucht es bis die Wirkung einsetzt oder ist es generell unterschiedlich? 

Das hängt von vielen Faktoren und vor allem auch dem Stoffwechsel des Pferdes ab. Es kann zwischen 3 Tagen und ca. einem Monat dauern, bis man die Wirkung deutlich sieht. Allerdings gibt es immer auch andere Faktoren, wie Wetterwechsel, Fellwechsel, Graszusammensetzung etc. die auf den Stoffwechsel des Pferdes wirken können.  Nervöse Pferde werden meist ruhiger, eher "phlegmatische" Pferde aufgeweckter und vitaler. Es gibt also sowohl beim Gewicht als auch beim Temperament normalerweise einen positiven Effekt in Richtung "innere Mitte".

Wie lange füttert man die Zusatzfuttermittel der Horse Vitality Company?

Das kommt darauf an, wann man startet und was genau man mit der Zufütterung erreichen möchte. Wenn man beispielsweise den Fellwechsel unterstützen möchte, dann macht das Sinn, dass man so lange füttert, bis das Pferd den Fellwechsel wirklich beendet hat. Wenn man unter dem Jahr das Pferd beispielsweise beim Stallumzug oder auch in einer intensiven Trainingsphase, beim Muskelaufbau oder einfach zur Stärkung des Immunsystems unterstützen möchte, dann kann man einfach eine Kur machen, bis das Pferd wieder „in seiner Mitte“ ist und man das Gefühl hat, dass es sich wirklich fit fühlt und aktuell keine Zufütterung mehr benötigt. Ganz genaue Aussagen über die Dauer zu treffen, sind sehr schwierig. Aber in den meisten Fällen ist eine Zufütterung von mindestens 2 kg des Zusatzfutters als Erstkur schon wichtig. Bei Pferden mit „Auffälligkeiten“ sind oft eher 3 kg am Stück zu füttern ratsam und danach in eine „Erhaltungsfütterung“ von einem weiteren Kilogramm mit 2 bis 3 mal pro Woche zu gehen. Bei Unsicherheiten frage bitte Deinen behandelnden Tierarzt um konkrete Hinweise. Danke.

Gibt es (positive) Erfahrungen bei Arthrose bei Pferden?

Ja, es gibt wirklich sehr viele und wirklich umwerfende Ergebnisse und Feedbacks und zwar bezüglich aller Horse Vitality Company Produkte!

Wann beginnt der Fellwechsel beim Pferd?

Der Fellwechsel beginnt - meist erst mal für den Pferdebesitzer unmerklich - immer, wenn die Tage wieder kürzer oder länger werden, also am 21. Dezember und am 21. Juni jeden Jahres. Der Fellwechsel beim Pferd sollte idealerweise ab diesem Moment bereits unterstützt werden. Besonders, wenn die Pferde Stoffwechselauffälligkeiten wie Ekzem, Juckreiz, schlechtes Immunsystem, Mauke-Neigung etc. haben. Der Fellwechsel beginnt nicht erst, wenn die Haare ausfallen, sondern belastet den Organismus des Pferdes deutlich früher. Deshalb ist es wichtig, nicht so fitte Pferde eben wirklich auch schon zu Beginn des Fellwechsel - wenn die Tage eben länger oder kürzer werden - zu unterstützen, und nicht erst, wenn die Haare beim Pferd ausfallen.

Magnesiumcitrat:

Kann ich das Magnesiumcitrat gleichzeitig mit dem Stoffwechselbooster füttern oder soll ich das für später verwahren?

Ja, das kannst Du! Allerdings ist das vor allem für Pferde mit Magnesiummangel oder extrem hohen Magnesiumbedarf (starkes Schwitzen, Sportpferde, längere Transporte etc.) hilfreich. Wenn man den Booster auf voller Dosierung füttert, würde ich das Magnesium um ca. 30 Prozent reduzieren von der „Normalgabe“.

Was mache ich, wenn mein Pferd den Stoffwechselbooster oder das Magnesium nicht frisst? 

Generell wird der Booster von Pferden sehr gut gefressen. Jedoch gibt es ca. 2 bis 3 besonders „mäkelige“ Exemplare auf 100 Pferde. Man kann hier erst mal mit einer niedrigen Gabe (also zB ¼ bis 1/2 Teelöffel) den Geschmack des Boosters den Pferden näher bringen. Unbedingt sollte man immer einen Schluck Wasser auf den Stoffwechselbooster (und auch das Magnesium) geben, damit das Pferd das Zusatzfutter nicht „trocken und pulvrig“ fressen muss. Außerdem kann man am Anfang den Pferden den Geschmack mit beispielsweise etwas geriebenem Apfel oder gelbe Rübe/Karotte oder etwas Apfelsaft oder ungesüßtem Apfelmus oder etwas Honig versüßen. Das im Stoffwechselbooster zugesetzte Zink hat einen etwas bitteren Geschmack und das ist der Grund, warum einige wenige Pferde den Booster etwas schwer fressen. Wenn das Pferd SUPER HEIKEL/MÄKELIG ist, dann kann man auch die tolle Hanf PLUS-Mischung umsteigen. Diese wurde bis jetzt von allen Pferden (auch den Allermäkeligsten) super gut und gerne gefressen.

Kann ich Magnesium überdosieren? 

Theoretisch ja, aber es wird sehr unkompliziert vom Pferd mit dem Kot ausgeschieden. Wenn ein Pferd bereits Magnesiummangel hat (was leider nicht so selten vorkommen kann), sollte man das Magnesium langsam anfüttern, da es sehr intensiv ist, da es keine Füllstoffe hat. Bei zu hoher (Anfangs-)Gabe könnte das Pferd nämlich in seltenen Fällen Durchfall haben.

Meine Tochter hat sich ein Warmblut gekauft. Das zeigt sich nervös, gestresst und teils sehr unaufmerksam (hektisch usw). Haben uns etwas schlau gemacht und festgestellt das er evt. einen Magnesiummangel hat! Er bekommt jetzt ein Magnesium-Liquid das gut anspricht. Über deine Videos sind wir auf dein Magnesiumcitrat gekommen und würden es gerne probieren! Kann man das dauerhaft dazu füttern? Wie würdest du uns das empfehlen? 

Das Magnesiumcitrat kannst Du je nach Bedürfnis Deines Pferdes dauerhaft oder kurweise füttern. (Siehe Dosierungsanleitung)

Dem Warmblut Deiner Tochter gerne dauerhaft (überschüssiges Magnesium wird vom Körper ausgeschieden). 

Ich habe einen 22 jährigen Quarter und möchte das Magnesium gerne als Kur probieren, dass du ja deinen Isländern auch fütterst! Da es ja für ältere Pferde auch gut ist, wie du in einem Video erklärst. Was wäre da die Empfehlung? 

Du kannst es ihm gerne erstmal nur als Kur verfüttern, einfach mal austesten. Wir können von hier natürlich nicht sagen, was für Dein Pferd am Besten funktioniert. :)

Bei Unsicherheiten aber gerne den Tierarzt oder eine Fütterungsberatung vor Ort konsultieren. 

Kann ich das Magnesium anstelle von Heucobs auch mit Luzerne Cobs zusammen verfüttern? Eine Stallkollegin, die den Stoffwechselbooster füttert, hat gesagt, dass das Magnesium, der Stoffwechselbooster etc. mit nicht Luzerne Cobs zusammen verfüttert werden sollen. Sonst würde ein Teil durch die Ballaststoffe in der Luzerne nicht aufgenommen werden.
Bin jetzt etwas verunsichert ob ich eure Produkte zusammen mit Luzerne Cobs verfüttern kann und ob Luzerne tatsächlich viele Ballaststoffe hat.
Würde jedoch ungern Heucobs kaufen, da wir durch unseren Bio-Betrieb die Luzerne selbst anbauen.

Magnesium kannst Du mit Luzerne Cobs verfüttern, lediglich Zink wird in der Aufnahme gehemmt (ist im Stoffwechselbooster und auf natürlich Art & Weise auch in der Hanfmischung Plus enthalten). Dh beim Stoffwechselbooster sollte man nur wenig Luzerne verfüttern. Beachte aber, dass Luzernecobs deutlich mehr Eiweiß enthalten als Heucobs - je nachdem ob Dein Pferd so viel Eiweiß verträgt.

Sommerfit-Mischung:

Inwiefern kann ich den Stoffwechselbooster mit der Sommerfit-Mischung kombinieren?

Du kannst normalerweise eine Kur von 1 bis 2 kg pro Pferd über den Sommer machen. An kühlen Tagen gern auch mal zwischendurch etwas Stoffwechselbooster. Wichtig ist, dass Dein Pferd an beide Futtermittel gewöhnt ist, sodass Du es nicht jedes Mal sozusagen neu anfüttern musst. Wenn Dein Pferd sehr verdauungsempfindlich ist, würde ich lieber NICHT hin und her wechseln, sondern eine Kur durchziehen. Wenn Dein Pferd schon mit der Hitze etwas zu kämpfen hat, würde ich 2 kg machen, ansonsten ist auch 1 kg eine gute Kur. Danach gerne auch mal eine Kur mit dem reinem Magnesiumcitrat oder aber dann den Stoffwechselbooster wieder. 

Winterstärke:

Wie lange ist eine Kur von der Wintermischung für mein Großpferd?

Je nachdem, wie der Zustand Deines Pferdes ist und ob es im Winter ggf. mehr Unterstützung braucht aufgrund von beispielsweise "Anfälligkeit bei feucht-kaltem Wetter" macht eine Kur von 1 bis 2 kg also ein bis zwei Monaten auf jeden Fall Sinn. Einzelheiten kannst Du am besten mit Deinem Tierarzt oder Ernährungsexperten vor Ort bitte besprechen. Wir können aus der Ferne keine individuellen Futterberatungen abgeben. Wir kennen Dein Pferd und seine Grundversorgung, Trainingsintensität, Gesundheitszustand etc. ja leider nicht. 

Kann die Winterstärke meinem Husten-Pony helfen?

Generell können und dürfen wir keine "Heilversprechen" machen. Die Winterstärke zielt aber durch ihre einzigartige Mischung darauf ab, den Organismus in der kalten Jahreszeit ganzheitlich zu unterstützen. Auch die Lungen und Schleimhäute und das Immunsystem sollten von der Wintermischung positiv profitieren können.

Kann ich die Winterstärke bei Arthrose verfüttern?

Ja, das kannst Du. Natürlich sollte man generell alle Arthrosebefunde mit seinem Tierarzt abklären. Aber generell wird der Wintermischung aufgrund ihrer hochwertigen Zutaten eine entzündungshemmende und stoffwechselanregende Wirkung von vielen Pferdebesitzern mit Arthrosepferden zugesprochen. Sie sind sehr zufrieden damit und haben super Erfolge erzielt. 

Mein Pferd friert im Winter oft und verspannt in der Rückenmuskulatur bei kalten Temperaturen leicht, kann ihm die Winterstärke helfen?

Generell ist es aus der Ferne sehr schwer pauschal zu beantworten, ob die Wintermischung von der Horse Vitality Company Deinem Pferd helfen kann. Tatsache ist jedoch, dass die Winterstärke eine ganzheitlich wirkende Mischung an Biokräutern, Spurenelementen und Mineralien ist, die Dein Pferd speziell im Winter ganzheitlich unterstützen. Durch die tollen Inhaltsstoffe wird der Stoffwechsel Deines Pferdes aktiv unterstützt, was zu einer besseren Thermoregulation führen kann. Curcuma wirkt auch "von innen wärmend" und kann möglicherweise an kalten oder feuchten Tagen Deinem Pferd auch zu mehr Wohlbefinden verhelfen. Außerdem sind Alteng und das Magnesiumcitrat sicherlich hilfreich für den Muskelstoffwechsel Deines Pferdes und können so helfen, Verspannungen von Deinem Pferd entgegenzuwirken. Ich würde die Wintermischung für Dein Pferd unbedingt ausprobieren und wir freuen uns sehr auf Deine Rückmeldung.

Kann ich die Winterstärke und den Stoffwechselbooster zusammen geben?

Theoretisch kann man das machen. Allerdings würde ich lieber eine Kur abschließen und dann die nächste Kur beginnen. Beide Mischungen sind sehr ganzheitlich. Nachdem aber beide Mischungen sehr hochwertige, starke Kräuter enthalten, ist es gut, die Mischungen abzuwechseln. Denn jedes Kraut hat eine Wirkung und sollte nicht übers ganze Jahr gefüttert werden. In der Natur ist es ja auch so, dass die wenigsten Kräuter das gesamte Jahr über erhältlich sind und somit von Wildpferden gefressen werden. 

Wann gebe ich die Winterstärke?

Die Winterstärke ist - wie der Name schon sagt - speziell für die kalte Jahreszeit gedacht. Sie hat einige wertvolle Pflanzenwirkstoffe, die "von innen wärmend" wirken. Deshalb ist sie für den Sommer - außer an kühlen Tagen - nicht ganz so geeignet und wird auch als saisonales Produkt von der Horse Vitality Company hergestellt und nur zur kalten Jahreszeit verkauft.

Gibt es ein Probierpaket für die Winterstärke?

Aktuell leider nicht! Allerdings haben die Winterstärke bis jetzt ausnahmslos alle (auch noch so mäkeligen) Pferde gefressen. Wichtig ist, dass man die Winterstärke natürlich langsam anfüttert und mit z.B. etwas Kraftfutter oder Heucobs vermengt und auch etwas Wasser beigibt, damit sie nicht "trocken" verfüttert wird.

Ich füttere aktuell den Stoffwechselbooster und habe jetzt die Winterstärke bestellt und wollte diese nun füttern. Soll ich den Booster dann aussetzen für die Zeit?

Ja, bitte! Ein ganzheitliches Zusatzfutter reicht aus.

Ich füttere eure neue Winterstärke und möchte nun fragen, wie ich weitermachen soll. Ich hatte 1kg der Mischung bestellt und bin fast am Ende. Soll ich nun nochmal nachbestellen oder au den Stoffwechselbooster umsteigen? Und falls ja, soll ich den dann auch wieder langsam anfüttern?

Generell ist zwar die Zusammensetzung von Stoffwechselbooster und Wintermischung unterschiedlich, aber die Wirkung von beiden ist sehr ganzheitlich und beides unterstützt den Fellwechsel sehr gut. Die für den Muskelstoffwechsel wichtigen Aminosäuren sind im Booster im Hanf zu finden und in der Wintermischung in den Algen enthalten. Beide Mischungen enthalten die super wichtigen Vitalstoffe Magnesium & Zink. Jedoch die Kräuterzusammensetzung ist unterschiedlich. Während die Brennessel aus dem Booster vor allem auch der Entschlackung und der Haut hilft. Gibt es bei der Wintermischung Kräuter, Gewürze und Wurzeln, die für die Verdauung, die "innere Wärme, die Schleimhäute und Lunge und auch die Gelenke gut sind. Hier ist die Wirkung eben anders und deshalb kann man dann überlegen, ob man ggf. lieber noch ein Kilo Winterstärke (vor allem auch bei kalten Temperaturen, alten oder schwachen Pferden oder Pferden mit Arthrosen oder Kälteproblem) verfüttert oder ob man doch dann auf den Stoffwechselbooster umsteigt. Beides sind großartige Produkte die ganzheitlich helfen! Und ja, bitte immer anfüttern, um das Pferd langsam umzustellen. Danke.

Noch ist es ja die Zeit für die Winterstärke, aber eigentlich auch schon Zeit für den Stoffwechselbooster. Wie sollte hier am Besten vorgegangen werden? Winterstärke oder Stoffwechselbooster?

Ich gebe meinen Pferden noch ca. 1 Monat = 1 kg die Wintermischung, die ist auch super für den Fellwechsel und danach geht es dann mit dem Booster weiter, weil ab ca. Ende Februar wird es ja wärmer. Das wäre optimal. 

Da mein Iberer im Moment den Stoffwechselbooster bekommt, kann ich die Winterstärke ja nicht einsetzen. Aber wenn ich das richtig sehe, dann füttere ich im Herbst zum Fellwechsel den Stoffwechselbooster, danach am Besten die Winterstärke. Bevor ich dann zum Fellwechsel ab 21.12. wieder den Booster einsetze? Oder ist es sinnvoll die Produkte wechselweise, zB eine Woche Booster und eine Woche Winterstärke zu geben?  

Wenn beides mindestens 2 Wochen schon mal gefüttert wurde und das Pferd nicht hypersensibel auf Futterveränderungen ist, kannst Du zwischen den beiden Produkten auch wechseln. So mache ich das. Ich habe beides im Stall und gebe wenn es kalt und/oder nass ist (das mögen die Iberer ja nicht so) die Winterstärke, und wenn es wieder warme Tage hat, den Stoffwechselbooster. Das funktioniert super für meine 2 und ich kann sie so ganzheitlich, witterungsabhängig, optimal unterstützen.  Aber du kannst natürlich auch im Herbst den Booster geben, dann 1 bis 2 kg Winterstärke für die kälteste Zeit und dann wieder den Stoffwechselbooster. 

SUSANNE BÜCHNER

Pferdetherapeutin

„Mein Milo ist nicht mehr der Jüngste, daher wird er jetzt auch mit dem 'Pferdehanf PLUS' unterstützt!

Hier sind die wichtigsten Bausteine für den Stoffwechsel auf ganz natürliche Weise enthalten – ohne künstliche Zusätze oder unnötige Zucker!

Ganz wie wir es mögen, natürlich und ganzheitlich!“

ALEXANDRA WIESSNER

Pferde-Influencerin & Podcasterin

„Davie hatte lange Haut- & Stoffwechselprobleme. Durch die Zufütterung von der Hanfmischung Plus sind wir da einen ganz großen Schritt in Richtung Besserung gegangen.“

Instagram-Profil:

@irishcobdavie

SOPHIA REITH

Tierphysiotherapeutin & Tierosteopathin

„Durch den Stoffwechselbooster juckt die Haut meines Pferdes nicht mehr und er fühlt sich seit der Fütterung deutlich wohler. Auch vom Narbenöl bin ich begeistert und wende es häufig bei meinen vierbeinigen Kunden an!“

EVA FRISCHLING

Pferdefotografin & Autorin

"Der Stoffwechselbooster war und ist ein wichtiger Baustein, dass es meinem Isländer heute so gut geht. Er wechselt sein Fell viel schöner, das Ekzem / die Heilung wird positiv beeinflusst, er ist mittlerweile sehr gut drauf und ihm schmeckt der Booster sehr."

Carmen pürgy

Islandpferdetrainerin und -züchterin

"Ich bin mit dem Stoffwechselbooster sehr zufrieden. Sowohl als ganzheitliches Zusatzfutter für unsere Jungpferde, als auch als tolles Ergänzungsfutter für unsere alten Pferde, die auch im Alter bis zu 38 Jahren keinerlei Mängel oder Fellwechselprobleme haben und sich bester Gesundheit erfreuen! Auch meine Import-Isländerstute hat keinerlei Anzeichen von Sommerekzem mehr. Danke dafür!"

Annika slupek

Islandpferde Bloggerin auf Instagram

"Der Stoffwechselbooster ist seit Jahren meine erste Wahl, um meine Pferde bestmöglich durch den Fellwechsel zu begleiten und bei Stoffwechselproblemen auf natürliche Weise zu unterstützen."

Instagram-Profil: icehorse_mare

Kennst Du schon den lehrreichen Podcast Pferdewissen - ganzheitlich & inspirierend?

Narben beim Pferd: Wichtiges Gesundheitswissen für Dich

Episode 17: Narben beim Pferd: Wichtiges Gesundheitswissen für Dich In der heutigen Pferdepodcast-Episode ...

Anweiden für Pferde – wichtige Gesundheitstipps für Dein Pferd

Episode 14: Anweiden für Pferde – wichtige Gesundheitstipps für Dein Pferd Pferde richtig ...

Unterstützung Fellwechsel und Stoffwechsel beim Pferd

Pferdepodcast Episode 4: Unterstützung des Fellwechsels & Stoffwechsels Deines Pferdes In dieser Episode ...

Fellwechsel und Stoffwechsel beim Pferd

Pferdepodcast Episode 3: Der Fellwechsel kann Deinem Pferd viele Probleme verursachen… In der ...

UM MEHR ÜBER MICH UND MEINE ARBEIT ZU ERFAHREN, SCHAU' GERNE AUF MEINER WEBSITE VORBEI!

Du möchtest  mehr über Stoffwechsel-auffälligkeiten beim Pferd lernen?

Sichere Dir hier das KOSTENLOSE E-Book!

E-Book


Häufige Stoffwechsel-

auffälligkeiten

beim Pferd

© 2022, Sandra Fencl    I   Widerrufsrecht    I  Datenschutzerklärung

Insert Image