Hier findest Du einige Feedback-Stimmen meiner TeilnehmerInnen zu meinem vielfältigen Seminarangebot :)

DANKE an alle meine lieben Kunden, die zugestimmt haben, dass ich ihre Worte veröffentlichen darf!!

 

“Bin noch immer total geflasht, war echt genial. Vielen Dank für deine tolle Arbeit!”

Lisa S. aus Sankt Katharein, Teilnehmerin Pferdemassage-Seminar in Bad Erlach

 

“Liebe Sandra, dein Massagekurs war so lehrreich das mein Grosser sich heute auf’m Putzplatz hinlegen wollte zum schlafen :D Kauendes Maul , fast geschlossene Augen, Mitgehen des Körpers in der Friktion und lockere untere Lippe waren das Zeichen das er tiefenentspannt ist. Und plumps ging er schon vorne runter. Schnell habe ich ihn gepisackt und er wurde wieder wach und stellte sich wieder ordentlich hin :D muss ja nicht sein aufm harten Putzplatz zu schlafen :D :D super.”

Carina W. aus Fürstenfeldbruck, Teilnehmerin am Pferdemassage-Seminar in Hohenbrunn

 

Super Kurse, bei denen viel erklärt wird. Man lernt unheimlich viel” .

Julia Rüth, Franken, Teilnehmerin Bodengesundheits-Seminar in Rauhenebrach

 

“Liebe Sandra,

schon lange hatte ich mir vorgenommen, mich nochmal bei dir zu melden. Ich war in Haiming beim Bodenarbeitsseminar dabei.

Mir hat deine Art zu unterrichten sehr gefallen: erfrischend, natürlich, flexibel und intensiv. Auch fachlich konnte ich viel mitnehmen, obwohl ich noch nicht so lange mit dem ganzen Thema “Pferd” vertraut bin. Ich konnte also in vielerlei Hinsicht von dir lernen. Danke dir dafür.

Einen Spaß hab ich mir kurz darauf mit meinen Schülern im Sportunterricht erlaubt: ich hab vom Seminar erzählt und meinte, ich müsste mehr loben und hab dann beim Seilspringen schon mal begeistert “Toller Bubi” gerufen…ich hab fast ausschließlich männliche Schüler (18 und älter!). Das hat ordentlich für Stimmung gesorgt und manche der “jungen Männer” wiehern mir heute noch entgegen.

Sandra, deine Begeisterung ist einfach auch ansteckend!

Schöne Vorweihnachtszeit und schon mal feliz navidad!”

Isabella Hiebl aus München, Kursteilnehmerin Boden-Querbeet-Kurs Haiming bei Altötting

 

Liebe Sandra,
Deine Kurse sind immer super und informativ und du verstehst es wirklich auch Kompliziertes verständlich zu erklären!
Ich kann jedem deine Kurse nur weiter empfehlen!
Mein Pferd hat sehr von beiden Kursen (Hufkurs und Sitzkurs in Kleinstelzendorf) profitiert ! und verändert sich zu nehmend, schnaubt oft ab und wir bekommen nun endlich auch langsam die Hinterhand aktiver. Aber vor allem hat sich mein Sitz extrem verbessert, kein Klammern mehr auf dem Pferd (nur hin und wieder noch) und er fühlt sich wohl unter mir viel freier und ist total motiviert beim Arbeiten.

Ohne deinen Kurs hätte ich diese Reitweise wohl nie kennen gelernt, ich sage dir Danke für diesen Schubs, der die Beziehung und das Reitvergnügen mit meinem Pferd vollkommen verändert hat.

Stefanie Czaby aus Niederösterreich

 

“Mah, dein Kurs war fantastisch!!! Hm, bin voller Tatendrang aber mit leichtem Wehmut, wenn ich dran denke, wie ich der Norikerbesitzerin davon erzählt habe, in punkto Eisen…und sie ein desinteressiertes „Aha“ von sich gegeben hat…”

Elisabeth W. aus Weikersdorf, Teilnehmerin am Seminar “Pferdegesundheit von Kopf bis Huf” in Mühldorf

 

“Bei Canape ist es noch besser geworden, Seitengänge geritten im Trab sind sehr gut und langsam und er hört mir gut zu. Ich kann ihn gut mit der Stimme bremsen, falls er doch mal zu schnell ist. Bin heute erst das 2. Mal galoppiert links geht’s sehr gut, rechts ist er schon noch verspannt. Mit Fevereiro probier ich gerade Kruppe herein auf der Mittellinie, ist ganz schön schwierig die Schulter zu halten. Trab an der Longe geht ganz gut, er düst nicht mehr so dahin wie früher :) Alles in allem echt toll!!! Vielen Dank für Deine Tipps die haben mir sooooo geholfen und es macht soviel mehr Spass!

Natascha S. aus Oberösterreich, Reitschülerin

 

“Hallo Sandra! Jetzt muss ich einmal auf poetisch machen, weil mir gerade danach ist!!!!!! Es ist unglaublich gut, das Gefühl zu haben, sich gerade auf einem SEHR guten und schönen Weg zu befinden. Das beinflusst das gesamte Denken und das Leben sehr positiv.
Meine Stute ist glücklich mit ihren weggeschnittenen Eckstreben :-)

Ursula J. aus Linz, Teilnehmerin am Seminar “Das gesunde (Barhuf-)Pferd”

 

“Wir arbeiten sehr, sehr ähnlich, deine Art mit den Tieren umzugehen ist wirklich ganz wunderbar. Diese Ausstrahlung und deine Energie hat mir wieder einen neuen Schub gegeben denn die letzte Zeit oder gerade die letzten Tage bin ich in so ein kleines Loch gefallen, hast du ja dann auch gut gemerkt, ich verspanne sofort im HWS und Schulterbereich. Zack, dann ist zu. Dein Wesen und deine Energie finde ich einfach super toll und bei so vielem musste ich schmunzeln weil ich dachte, hah, ich weiß so genau was sie meint. Und ich habe so oft gesehen wie die Pferde auf dich und deine Energie reagieren und wenn man das mal bei jemand anderen sieht, der es einfach echt gut meint, dann ist das grandios.

Für mich war das also mein Ergebnis aus dem Seminar, ich habe wieder zu meiner Energie gefunden – wenn man das so sagen kann. Vielen Dank dafür!!!

Nathalie Ö. aus Bayern, Teilnehmerin am Bodenarbeitseminar in Olching

 

“Was ich Dir auf jeden noch sagen möchte; also Ayano reite ich ja seit dem Seminar bei Dir ganz anders, was heißt ich achte viel viel mehr auf meinen Sitz und meine Hände – er zeigt mir jeden Fehler sofort und das Beste ist… der Kopf geht immer mehr in Vorwärts Abwärts was ich bei einem jungen Frieselchen schon eine tolle Sache finde….

Die Reitlehrerin bei uns hab ich jetzt auch endlich überzeugt das eben das mein Weg ist mit ihm zu arbeiten – und – siehe da ihr fehlen jetzt die Argumente weil er einfach toll läuft und lässt sich schön langsam drauf ein das sie mit mir an meinem Sitz arbeitet und nicht immer nur das Pferd schuld ist und unnnnnnnbedingt ausgebunden werden muss!! Auch wenn Sie es tooootal schlimm findet ein Pferd ohne Nasen- und Sperrriemen zu reiten…. gggg

Da bin ich Dir wirklich unendlich dankbar das Du mich wieder auf den richtigen Weg gebracht hast!!!

Ingrid B. aus Murtal, Teilnehmerin am Seminar “Wege zum losgelassenen Sitz” in Rauris

 

Ich war und bin voll zufrieden gewesen mit dem Kurs “Das gesunde Barhufpferd” in Rauris. Mir raucht noch immer der Kopf! Mein Pferd Bliki ist jetzt viel cooler beim Hufe Geben und Hufe Bearbeiten, seitdem ich mit ihm übe.

Der Kurs war echt subber und die Praxis echt fein.  Auch die ganzen Bilder und das viele Anschauungsmaterial und die Gangbilder waren sehr interessant.

Ich kannte sowas nur von Standbildern, aber ohne Laufbilder. Ich war sehr zufrieden und ich würde sofort wieder einen Kurs bei dir machen und das Semianr auch weiterempfehlen. 

Rosi aus Glonn, Teilnehmerin “Das gesunde Barhufpferd”, Rauris

 

“Mein Brauner hat sehr viel Bewegung im Galopp und es ist mir erstmals gelungen, ihm nicht ins Kreuz zu fallen. Dabei hat mir die Vorstellung von der Aufwärtsellipse enorm geholfen.
Er hat die lange Reitpause genützt und reagiert derzeit auf die kleinste Gewichtsverlagerung – mein Reitlehrer ist begeistert, da er mich wirklich zwingt, korrekt zu reiten. Bisschen am inneren Zügel gezogen, schon driftet er ab – hat er früher nicht gemacht, hat offensichtlich mitbekommen, dass ich bei der Sitzschulung war.
Danke nochmals für deine wertvollen Tipps  und dein wunderbares Seminar!!”
Ingrid Bacher aus Klagenfurt, Teilnehmerin am Seminar “Wege zum losgelassenen Sitz” in Fembach
 

“Vielen Dank für das tolle Seminar am Wochenende! Es hat viel Spaß gemacht und ich habe sehr viel daraus mitnehmen können! :-)

Nina S. aus München, Teilnehmerin am Barhufseminar in Olching

 

“Ich habe gestern die Hufe meiner Stute gemacht, zumindest vorne! Und ihre Reaktion war wahnsinn, beim bearbeiten wollte sie den Huf ab und zu weg ziehen, vielleicht hat es gedrückt oder so… Dann als ich fertig war hat sie den Huf ganz vorsichtig abgesetzt, wieder hoch genommen und sich mit vollem Gewicht drauf gestellt, als wenn sie testen wollte…dann hat sie ganz tief ausgeatmet. Hat mir gezeigt dass sie es vielleicht jetzt besser ist und ich habe noch nicht alles gemacht, nur bisschen Eckstrebe und trachten. Beim anderen Huf hat sie auch ganz fleißig gekaut! Vielen lieben Dank noch mal für deinen tollen Kurs! Ich habe jetzt ein ganz anderes Auge für Hufe und das Pferd insgesamt!

Veronika M. aus Stephanskirchen, Teilnehmerin am Barhufseminar in Olching

 

“Ich möchte mich sehr herzlich bei Dir bedanken, dass Du das “Wagnis” eingegangen bist und ich meine Pferde holen durfte! Das hat mir wirklich wirklich geholfen die aktuelle Situation korrekt einzuschätzen – ich hätte mich nie getraut z.B. Hlin Zehe so “radikal” zu kürzen! Waren gestern gleich auf Asphalt spazieren und sie läuft auch schön. Und auch viele Probleme meiner Fuchsstute meine ich nun deutlich besser zu verstehen und so langsam die Zusammenhänge zu erkennen…!! Ich kann kaum noch schlafen vor lauter Grüblen und erhellender Erkenntnisse ;)
Und ich bin so unendlich DANKBAR, dass ich das jetzt alles selber sehen kann! Es gibt so viele Meinungen und Strömungen, das ist verwirrend bis frustrierend, wenn man sich immer auf andere veralssen muss!
Ich möchte Dir auch danken, dass Du soviel von Dir gibst!! Ich weiß wirklich wie anstrengend es ist so lange zu Referieren und die Leute bei Laune zu halten (…). Das ist harte Arbeit und extrem erschöpfend. Vor allem danke ich Dir, dass Du nichts “zurück hälst” man merkt wirklich, dass Du alles erklärst, was Du auf einem langen und vielleicht harten Weg gelernt hast! Nix schwammiges, keine unkonkreten Floskeln. Da ich gestern gleich losgearbeitet habe an meinen Damen – mit eher weniger als mehr Erfolg, es ist so mühselig bei harten Hufen (JAA das hast Du gesagt, ich habe es jetzt auch kapiert!!) sind mir in vielen vielen Momenten Deine Tips in den Sinn gekommen und ich dachte “wenn die Sandra das nicht gesagt hätte, wäre es jetzt NOCH umständlicher” ;)”
Kaja Kokott aus Malching, Teilnehmerin am Barhufseminar in Olching
“Ich find du machst das alles so super persönlich wie fachlich…Ich glaub und vertrau dir wirklich, du strahlst Erfahrung aus, Wissen und Können, Interesse an der Sache, bist super nett und hast den meines Erachtens auch nötigen Tropfen „Glaube ans Nicht-Sichtbare“.
Stephanie v. S. aus Eching, Teilnehmern am Barhufseminar in Olching
“Ich hab zu danken. Malik hat seine Einstellung zum Arbeiten total überarbeitet und will zu jeder Zeit arbeiten und dazulernen *gg*. Du hast uns in die richtige Richtung geschoben und nächstes Jahr zeigen wir dir dann, wenn du wieder nach Franken kommst, was wir gelernt haben ;-)”
Jasmin H. aus Ansbach, Teilnehmerin am Bodenarbeitsseminar in Franken

“Wie es das Schicksal wollte hat zur selben Zeit unsere Stallbesitzerin den Kurs zum Centred Riding Instructor Level 1 abgeschlossen und nehmen jetzt bei ihr wöchentlich Stunden, mein Pferd verändert sich zu nehmend, schnaubt oft ab und wir bekommen nun endlich auch langsam die Hinterhand aktiver. Aber vor allem hat sich mein Sitz extrem verbessert, kein Klammern mehr auf dem Pferd (nur hin und wieder noch) und er fühlt sich wohl unter mir viel freier und ist total motiviert beim Arbeiten.

Ohne deinen Kurs hätte ich diese Reitweise wohl nie kennen gelernt, ich sage dir Danke für diesen Schubs, der die Beziehung und das Reitvergnügen mit meinem Pferd vollkommen verändert hat.

Stephanie C. aus Fallbach, Teilnehmerin am Seminar “Wege zum losgelassenen Sitz”

 

 

“Barhuf ist aus gesundheitlichen und praktischen Gründen (Winter!) mein Ideal fürs Pferd. Jedoch habe ich mein Pferd schon recht betagt übernommen und die Hemmschwelle zur Barhufumstellung ist hoch, wenn ein Pferd seit mindestens 15 Jahren beschlagen ist und nicht die geradesten Vorderbeine hat. Ein neuer Schmied gab vor kurzem jedoch den Ausschlag “Hufe sehen okay aus, kann man aber nie sicher im Voraus sagen, muss man halt probieren.”. Also kamen die Eisen ab. Dann stand ich da mit meinem frischen Barhufpferd, der Schmied wollte in 6-7 Wochen wieder kommen, täglich brach im Bereich der Nagellöcher Wandhorn ab (das ich brav feilte, wie er gesagt hat), die Zehe wurde länger, der Huf schiefer und ich merkte, dass ich viel zu wenig Ahnung hatte, um mit dieser Situation umzugehen: War die Stellung nun gut? Geht es noch besser? War die Bearbeitung gut? Soll ich mir doch einen Barhufpfleger/ Huforthopäden o.ä. suchen? Oder bin ich bestens mit meinem Schmied beraten (der viele Verbesserungen in 12 Monaten geschafft hat – aber barhuf?)? Und was kann ich selber bis zum nächsten Termin machen? Darum suchte ich fieberhaft nach einem Hufkurs und wurde bei Sandra Fencl fündig. Zwei Wochen später sollte der Kurs starten. Angemeldet, gerade noch einen Platz ergattert – juhuu! Meine Erwartungen an den Kurs waren hoch: ich wollte in diesen 2,5 Tagen soviel Wissen bekommen, dass ich die Hufstellung beurteilen kann, die Bearbeitung meines Schmieds oder eines anderen Hufbearbeiters einschätzen kann und auch in der Lage bin, kleine Arbeitsschritte zwischen den Terminen selber auszuführen. Nach dem Kurs kann ich sagen, dass meine Erwartungen noch übertroffen wurden. Ich habe nun eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wie ein guter Huf aussehen soll und wie man dahin kommt. Durch viele Fotos und Videos habe ich in der kurzen Zeit – was mich sehr überraschte – ausreichend Seherfahrung erhalten, dass ich am Stand/ Beinstellung eines Pferdes (meist) sagen kann, ob die Hufbearbeitung passt oder nicht. Und wenn ich nun Huffotos sehe, rattern bei mir gleich die Bilder runter, was man besser machen könnte und was gut ist. Zudem gab es so viele praktische Übungen, dass ich – zwar noch unbeholfen und langsam –  aber die wichtigsten Arbeiten am Huf ausführen kann. Leider wurde mir während des Wochenendes auch immer deutlicher, dass mein Wallach bereits eine Schonhaltung eingenommen hat und dass seit dem Abnehmen der Eisen doch einiges an den Hufen wieder so gewachsen und anderes abgelaufen ist, dass das Stehen für ihn nicht angenehm ist. Nach dem Wochenende bin ich auch gleich mit dem neu erworbenen Hufmesser zum Stall, habe Eckstreben gekürzt und Zehen gefeilt. Die Reaktion meines Wallachs kam prompt und nach ein paar Tagen war von der Schonhaltung nichts mehr zu sehen. Zwei Wochen nach dem Kurs konnte ich einen Termin bei Sandra bekommen, da ich bei meinem nun fast 27jährigen Pferd doch noch eine individuelle Beurteilung vor Ort haben wollte. Insgesamt gab es ein rundweg positives Feedback und mit ein paar weiteren Tipps fühle ich mich nun gut gerüstet. Mein Plan ist nun, die Hufe soweit es geht selber zu machen (weil es mir auch richtig Spaß macht), sie jedoch weiterhin alle 7-8 Wochen von meinem Schmied (dessen Bearbeitung ich nun noch mehr schätzen kann!) kontrollieren und verbessern zu lassen. Die 2,5 Tage Hufkurs sind sehr intensiv und lehrreich, aber eine mehrjährige Ausbildung und die Erfahrung eines Profis ist natürlich was anderes. Aber vielleicht werden ja die Intervalle, in denen mein Schmied die Hufe kontrolliert, immer ein bißchen länger und länger…

P.S.: Nicht vergessen darf ich, dass der Kurs nicht nur enorm lehrreich war, sondern auch sehr viel Spaß gemacht hat.Der Rundumschlag von Anatomie, Ernährung, Haltung über Hufschutz, Bearbeitungstechniken bis hin zur Sehschulung an Fotos/ Videos und von den Teilnehmern mitgebrachten Huffotos ist sehr gelungen und lässt auch an den sehr langen Tagen keine Müdigkeit zu. Die Stimmung in der Gruppe war super und sehr freundlich, der Wechsel zwischen Theorie und Praxis passte gut, viele Erfahrungsberichte und Anekdoten von Sandra haben den Stoff unterhaltsam und gut einprägsam gemacht. Absolut empfehlenswert!”

Kerstin L. aus München, Teilnehmerin am Barhufseminar in Rauris

 

2016 habe ich es endlich geschafft und es fanden an meinem Stall zwei Bodenarbeitsseminare mit Sandra statt. Nachdem ich bei Sandra schon jahrelang alle meine Pferde, Ponys und Hunde osteopathisch behandeln lasse (immer wenn es schwierig wird, muss Sandra her :-)), wollte ich unbedingt auch einmal an einem Bodenarbeitskurs teilnehmen.
Die Kurse waren beide sehr lehrreich und zudem immer super lustig. Das Schöne bei Sandra ist, dass man sie zu allem befragen kann, Fragen sind jederzeit willkommen. Es ist völlig egal, ob man eine wichtige Frage zu Hufen hat, physiologische oder psychologische Fragen zu seinem Pferd hat oder ein Problem mit der Ausführung der Bodenarbeit/Zirzensik… Sandra hilft einem immer weiter, bis auch die letzte Frage beantwortet ist.
Es gab in jedem Kurs viele „Aha“ Erlebnisse und auch sehr emotionale Momente, z.B. wenn ein Pferd nach „langem selber üben“, nach ein paar Minuten mit Sandra, auf einmal eine Lektion verstanden hat. Es ist schon faszinierend ihr bei der Arbeit zuzusehen, wenn man dann auch noch mit eigenem Pferd oder Leihpferd dabei ist und Tipps bekommt, macht das einfach super viel Spaß!
Es ist unglaublich wieviel man lernt, gerade auch über die verschiedenen Charaktere der Pferde. Ich bin begeistert und freue mich auf die nächsten Kurse, die schon in Planung sind :-)
Nadine Schwarz, Teilnehmerin an zwei Boden-/Schiefen-/Zirzensikseminaren auf der West-Smoke-Ranch in Eching, 2016

 

Zu aller erst möchte ich mich ganz arg bei dir bedanken, ich hab dich 3 Tage durchgehend mit Fragen gelöchert und du hast mir jede mit einer Engelsgeduld beantwortet.
Ich habe in diesen drei Tagen so unglaublich viel gelernt! Vor allem hat es meinen Blick auf Pferde komplett verändert, alles steht und fällt mit einem gesunden Huf, das war mir vorher einfach nicht bewusst. Es war wie eine Offenbarung für mich, ich muss so oft an Hufe denken die ich all die Jahre gesehen habe und ich mich nicht mehr wundern muss, warum die Pferde nicht fit waren.
Ich fand die 3 Tage super aufgeteilt, die viele Theorie am Anfang braucht man definitiv bevor man einen Huf in die Hand nehmen kann. Auch all deine Knochen fand ich sehr hilfreich um dieses komplexe Thema zu verstehen, so konnte man alle Knochen gut verinnerlichen. Als es dann tatsächlich zu den Hufen ging, braucht man schon etwas Überwindung, aber es ist ein sehr wichtiger Teil des Seminars.
Ich hatte noch drei Tage so weiter machen können und ich wäre soooo sehr an einem Aufbau Kurs interessiert!
Letztendlich kann ich sagen, das du meinen Wissensdurst in diese Richtung nur noch mehr angefeuert hast und ich mich gleich am Montag nach dem Kurs voller Elan auf Filous Hufe gestürzt habe! VIELEN DANK SANDRA!
Hannah Benischke, Teilnehmerin am Hufekurs in Gerabronn, 2016
Hallo Sandra,
jetzt möchte ich dir eine kleine Rückmeldung zum Bodenarbeitskurs letzte Woche geben. Denn was soll ich sagen… ich bin immer noch ganz hin und weg!
Ich fand das Wochenende allein schon richtig toll und super lehrreich.
(Leider erst) gestern kam ich dann das erste Mal dazu, einige Dinge zu Hause umzusetzen. Es war schon dunkel, Halle/Platz gibts nicht, ebensowenig besitze ich einen Kappzaum. So viel zu unseren optimalen Trainingsvoraussetzungen. Also mit Halfter los und eine Runde spazieren. Habe dabei immer mal wieder das Kopfabsenken und Stellen im Stand gefordert. Erst war sie noch ziemlich ungeduldig (sie bleibt nicht gerne stehen), aber das gab sich dann recht schnell von allein.
Da es für sie das erste Mal war wollte ich nicht zu viel verlangen und habe die Lektion nur hin und wieder mit 2-3 Wiederholungen abgefragt. Sie war sooo tiefenentspannt! Von sekundenlangem Schnauben über entspannte Körperhaltung bis hin zu Lockerungs-Schütteln und Kauen war alles dabei. Sie lief so schön! (Da sieht man ihr ihre 20+ Jahre erst recht nicht mehr an.)
Was mir vom Kurs mit am meisten gebracht hat, war die Reaktion auf ein Pferd, das drängelt. Oder nicht stehen bleiben möchte. Dass man es “einfach nur” in Ruhe emotionslos wieder weichen lässt. Im Kurs war ich, um ehrlich zu sein, etwas skeptisch, ob das auch bei meiner Stute so funktionieren würde. Denn sie ist relativ leicht zu reizen, wenn etwas nicht schnell genug geht, und wird ungeduldig. V.a. wenn sie stehen bleiben soll. Da kommt sehr schnell Kopfschütteln, wildes Nicken, Herumhampeln, Scharren, etc. Bisher habe ich sie dann oft geschimpft und (viel zu) energisch zurückgeschickt. Und gestern, mit dieser emotionslosen Methode, hatte ich plötzlich ein Pferd, das ganz entspannt stehen bleibt. Wenn sie dann trotzdem versucht hat, loszulaufen, hat am Ende wirklich einer deiner “bösen Blicke” zum jeweiligen Bein gereicht, um sie in der Bewegung “einzufrieren”, und ein zweiter, um das entsprechende Bein wieder an Ort und Stelle zu platzieren. Ehrlich, ich hätte so etwas nie für möglich gehalten, noch dazu nach so kurzer Zeit. Es tut mir jetzt auch sehr Leid, was ich davor alles kaputt gemacht haben muss. Aber zumindest weiß ich jetzt, wie es auch gehen kann. Besser spät als nie…
Natürlich ist das jetzt alles noch gut ausbaufähig. Aber ich denke, das ist wirklich ein Weg, wo man bei diesem Pferd gut weiterkommt. Und ich freue mich schon wie ein kleines Kind, daran weiterzuarbeiten und bin top motiviert. :)
Lange Rede, kurzer Sinn: ich bin dir unendlich dankbar für diesen Kurs, liebe Sandra. Schon ein kleiner Teil daraus hat schon bewirkt, ein viel aufmerksameres Pony neben mir stehen zu haben. :-)
Veronika Feicht, Teilnehmerin am Boden-/Schiefen-/Zirzensikseminar in Tuntenhausen, November 2016
Liebe Sandra,
ich habe im letzten Jahr drei Seminare von dir besucht und war hellauf begeistert.
Deine Art und deine Begeisterung, mit der du die Inhalte der Seminare rüberbringst, ist einfach sehr erfrischend.
Ich habe während allen drei Seminaren viele Aha-Momente gehabt.
Und die Bindung zu meinem Pferd konnte ich dadurch um einiges Verbessern!
Liebe Grüße
Katrin Lallinger, Teilnehmerin am Seminar “Das gesunde (Barhuf-)Pferd”, Pferdemassage-Seminar und Teilnehmerin am Boden-/Schiefen-/Zirzensikseminar” in Olching 2016
Sandras unglaublich umfangreiches Fachwissen und “flächendeckende” Erfahrungen in den verschiedensten Richtungen beeindrucken mich sehr und ich kann jedem nur ans Herz legen die Gelegenheit zu nutzen, wenn sie ihr Wissen – z.B. in Seminaren – weitergibt.
Selten habe ich einen Mensch erlebt der mit so viel Herzblut und Professionalität bei der Sache ist, und Übungen / Behandlungen mit völliger Ruhe und Konzentration zu Ende bringt. Ihr Anspruch an sich selbst ist sehr hoch, und das spiegelt sich in der Qualität und in den Ergebnissen ihrer Arbeit wieder.
Aber das Schönste dabei ist, dass sie immer Zeit zum Lachen findet und jeden Erfolg zu schätzen weiß https://www.facebook.com/images/emoji.php/v7/fa5/1.5/16/1f642.png
Stefanie van Staveren, Kursteilnehmerin am Barhufseminar Olching 2016
Ich habe erst vor 3 Jahren mit Pferden angefangen, hatte vorher keine Ahnung. Ich habe seit Sommer 2015 eine kleine gemischte Herde am Haus (3,12,13 und 26 Jahre). Du hast mir 2015 den richtigen Weg gezeigt mit deinem Online Kurs „Wie wird dein Pferd zum Verlasspferd“. Ich habe sooo viel gelerntund bin ein sehr großer Fan von dir geworden. Meine Herde hat sich super entwickelt und sie sind ein tolles Team.  Mit viel Zeit und Geduld bekommt man alles hin. Leider habe ich auch einen Huster dabei, aber Dank deiner Hilfestellungen bekomme ich das in den Griff.
Annett Biener, Teilnehmerin des Online-Verlasspferde-Kurses und Teilnehmerin des Webinars “So fütterst du dein Pferd gesund”
Es war eines der informativsten Seminare, die ich mitgemacht habe. Mit Deinem Tempo und Engagement hast Du in den 2,5 Tagen ein sehr komplexes Thema verständlich gemacht und den Blick für die Zusammenhänge geschärft. Außerdem hast Du vielen Pferden geholfen und Tierleid verhindert.
Anja Lenz, Teilnehmerin des Barhufseminars in Niederösterreich April 2017
 
Vielen vielen Dnak für den Kurs – das war der beste den ich bis jetzt besucht habe. Danke für deine Energie und Einsatz; ich finde deinen Ansatz unglaublich toll und du bist so eine motivierende Persönlichkeit!
Maria Wernick, Teilnehmerin des Barhufseminars in Niederösterreich April 2017
 

Zu aller erst möchte ich mich nochmals für den tollen Hufkurs bedanken! Nicht nur das Hufe bearbeiten, sondern auch die ganze Mechanik dahinter, das Pferd als Ganzes (inkl. Fütterung) und die Umstellung auf Barhuf war für mich absolut lehrreich!!!! Und dann noch das Hufe bearbeiten und die Behandlung von meiner “Burgfräulein”… EIN TRAUM! DANKE NOCHMALS!!!!!

Mit den Hufen kann sie voll gut gehen :-) Sie hat in der Nacht nicht geschwitzt und ist am nächsten Tag glücklich aus der Box spaziert :-)
Auch die ganzheitliche Behandlung MUSS ihr so gut getan haben, denn sie war so RICHTIG zufrieden!!! Total erfrischt eigentlich!

Nicole Aigner, Teilnehmerin des Barhufseminars in Niederösterreich, April 2017 und Therapiekundin

 

 

Liebe Sandra,

vielen Dank für das tolle Seminar, das ich als Zuschauerin miterleben durfte. Mir ist mal wieder klar geworden, dass ich und meine Pferde zuerst gezielt an den Basics arbeiten müssen. Dazu hast du klare und gut strukturierte Anweisungen gegeben. Insbesondere das Abendseminar hat mir geholfen, meine Pferde bezüglich ihrer Schiefe besser zu verstehen aber auch, mal wieder genauer hinzuschauen und Übungen präziser durchzuführen. Alles in allem sehr inspirierend! Sollte mein Youngster dann schon soweit sein, bin ich auf jeden Fall beim Dressurlehrgang mit dabei (als Zuschauerin sowieso).

Herzliche Grüße

Simone Kuttnik, Teilnehmerin des Boden-/Schiefen-/Zirzensikseminar in Tuntehausen, April 2017

 

Vielen Dank nochmal für den tollen Kurs! Du hast mir sehr dabei geholfen die Zusammenhänge zwischen Physis und Psyche meines Pferdes besser verstehen zu können. Ich bin zuversichtlich, dass ich dadurch künftig viel fairer mit ihm umgehen und gezielter an seinen körperlichen Schwachstellen arbeiten kann.
Lieben Gruß,
Katrin Dauenhauer, Teilnehmerin des Boden-/Schiefen-/Zirzensikseminar in Tuntehausen, April 2017

Liebe Sandra,

mein Mann (Christian) und ich waren vollkommen begeistert von Deinem Theorieabend in Tuntenhausen über die Schiefe des Pferdes. Wir haben alle Informationen aufgesaugt. Es war wirklich Klasse, wie Du das Thema anschaulich rübergebracht hast, so dass es auch wir verstehen konnten. Leider konnten wir an den beiden Praxistagen nicht teilnehmen.

Bettina und Christian, Teilnehmer des Abendseminars “Die natürliche Schiefe des Pferdes” in Tuntehausen, April 2017