Oder warum Wälzen fürs Pferd so wichtig ist!

Die Tage werden kürzer, die Koppelzeiten bei manchen Pferden leider auch. Auch wenn die Koppeln geschlossen werden, ist es für Pferde extrem wichtig, dass sie einerseits ausreichend Bewegung erhalten und andererseits auch die Möglichkeit zum Wälzen haben. Gerade auch direkt nach der Arbeit tut es den Pferden sehr gut, sich ausgiebig zu wälzen. Warum?

Wälzen ist gut für die Körper, Geist und Seele. Ausgiebiges Wälzen wirkt wie eine Massage und hilft, psychische aber auch muskuläre (Ver-)Spannungen abzubauen.

Es hilft der Hautdurchblutung und regt den Stoffwechsel an und kann helfen, Muskelkater zu vermeiden oder zumindest zu reduzieren.

Außerdem kann durch das Wälzen dem “Verkleben von Haaren“, wenn das Pferd geschwitzt hat, entgegen wirken. So ist der “Haaraufstellmechanismus” intakt und die Pferde verkühlen sich nicht so leicht. Das ist natürlich besonders auch für Offenstallpferde wichtig.

Auch das Schütteln lockert den Bewegungsappart des Pferdes.Ausgiebiges Wälzen hat auch eine reinigende Wirkung: Abgestorbene Haare, Hautpartikel, aber auch Schweiß wird durch diese Bodenakrobatik entfernt und die Haut einem sanften Peeling unterzogen. Und beim anschließenden Schütteln gibt es noch eine finale Lockerung von Muskeln und Wirbelsäule :)

Sollten noch lästige Insekten unterwegs sein, nützt Wälzen im Schlamm gegen die lästigen Plagegeister.

Falls Dein Pferd eine Decke tragen sollte, lass es bitte unbedingt ohne Decke sich wälzen. Nur bei “nackten” Pferden kann das Wälzen zum optimalen Wellness-Kur werden :)
Ob eindecken für Dein Pferd sinnvoll ist, erfährst Du in meinem Artikel Pferde eindecken ja oder nein?

In diesem Sinne:
Frohes Rumkugeln!
Deine Sandra